•  
  •  

brigitte marina wachsmuth

Seit meiner Kindheit habe ich Mahjong gespielt. Ein Verwandter brachte das Spiel in unsere Familie, nachdem er anfangs des 20. Jahrhunderts in Tokio tätig war. Gross und Klein in meiner Familie spielten zusammen...

Vor ca. 5 Jahren surfte ich im Internet und wurde überrascht von der Tatsache, dass nicht nur in der Schweiz, sondern auch in den anderen Ländern Europas und weltweit das Mahjong-Fieber ausgebrochen ist. Überall gibt es offizielle Mahjong Clubs und Assoziationen, welche regelmässig Turniere in verschiedenen Städten organisieren.

Ich kam in Kontakt mit den MCR Mahjong Competition Rules, ein offizielles Chinesisch/Japanisches Regelwerk mit Punkte-Fächern von 1 bis 88 Regeln und den offiziellen Turniervorgaben, welche es ermöglichen, dass über die Grenzen hinaus international und weltweit miteinander Mahjong gespielt werden kann.

Gelernt habe ich die offiziellen Regeln von einer taiwanesischen Mahjong Meisterin und begann regelmässig Mahjong zu spielen. Der Höhepunkt war, als ich das erste Mal in Gurk, Österreich einem offiziellen Turnier beiwohnte. Die Spieler kamen aus Italien, Frankreich, Ungarn, Schweiz und Belgien und ich realisierte, dass Mahjong durchaus eine sportliche Betätigung ist. Seitdem sind solche Turniere für mich ein besonderer Höhepunkt und begeistern mich.

Seit drei Jahren bin ich selber Mahjong-Lehrmeisterin und gebe Workshops für Einsteiger und Fortgeschrittene. Da die Mahjong-Strategien sehr anspruchsvoll und breit gefächert sind, habe ich ein besonderes Trainingskonzept ausgearbeitet. Es ermögiicht Neueinsteigern einenstrukturierten, gut verständlichen und nachhaltigen Einstieg ins Spiel.